Taxi Service München

taxi

Der klassische Taxi

Doch die Taxi-Limousine ist nicht nur heutzutage das klassische Taxi-Gefährt: Ursprünglich bezeichnete der Begriff einen aus der französischen Region Limousin stammenden, besonders luxuriösen Kutschentyp, wurde aber im Laufe der Zeit mit München Airport Taxi zu einem allgemeinen Begriff für ein geschlossenes Fahrzeug. Auf allen Kontinenten der Erde erreichen Sie mit Nennung des Wortes "Taxi" sofort Klarheit und jede Person was Sie suchen bzw wünschen. Man weiß Sie suchen eine Fahrgelegenheit von einem Ort zum anderen. Die Taxirufnummern sind meist bekannt in in wenigen Minuten erhalten Sie ein gewünschtes Mobil bzw. einen Fahrer mit Wagen der Sie zum Ziel chauffiert.

 

muenchen siegestorIn der Frühzeit des Automobils wurde eine Karosserie mit vollständig geschlossenem Fond und einem festen Dach, das vorne bis zur Windschutzscheibe verlängert ist, so genannt. Dadurch etablierte sich das Wort "Limousine" schon nach kurzer Zeit - Ein Wort das in vielen Ländern auf dem Globus gekannt oder zumindestens begrifflich ist. Offen hingegen waren die Seiten des Chauffeurabteils, die ersten Exemplare hatten nicht einmal vordere Türen. Im Fond gab es dann zwei bis drei Sitzplätze, zusätzlich noch zwei Notsitze welche dafür sorgen das auch im Falle eines Falles noch 2 weiterere Personen mit transportiert werden können.Solche Frahrzeuge finden Sie immernoch oft in den Vereinigten Staaten, zb einen Chevrolet oder einen Cadillac. Planungssicherheit für die Reisenden, so das auch mit Sicherheit jeder an den Zielort gelangt.  

 

muenchen nymphenburgDie Limousine

Anders als im Englischen ist „Limousine“ hierzulande mehr als nur die Luxuslimousine mit Strech-Mittelteil und uniformiertem Chauffeurservice, sondern bezeichnet statt dessen einfach den Fahrzeugtyp, mit in der Regel vier Türen Platz für vier bis sechs Personen. Das sind die feinen Unterschiede. Hier ein "Luxusfahrzeug", dort ein normales Fahrzeug. Trotz alledem kommt es in erster Linie auf die Mobilität an, der Gewissheit man erhält ein sicheres Fahrzeug mit einem zuverlässigen, erfahrenen und freundlichen Fahrer. Somit kann der Transfer, bzw die Reise auch mit keiner sogenannten Limousine bzw Luxuslimousine für Jedermann zu einem tollen Transfer werden.

 

muenchen schlossTaxis in anderen Ländern Neben Limousinen sind in Teilen Afrikas, Lateinamerikas und Asiens unter anderem auch Rikschas, Motor- oder Autorikschas und Motorradtaxis gebräuchlich. In Indonesien zum Beispiel fährt man zu Beförderungszwecken häufig mit einem Bemo, einem Kleinbus in Taxifahren Flughafen München, der wie ein Sammeltaxi benutzt wird. Ähnlich funktioniert dieser Service in der Türkei, nur heißt der Kleinbus hier Dolmus. Wobei es in der Türkei, bzw in Städten wie Istanbul oder auch Frankreich, Paris, und in vielen fernöstlichen Ländern eine Taxifahrt ein eigenes Abenteuer in sich ist, über welches viele Geschichten und Bücher geschrieben werden könnte. Berühmte Taxis sind die englischen „Cabs“ oder die New Yorker „Yellow Cabs“ mit ihrer beeindruckenden Flotte von über 12.000 Wagen.